Gfh Homepage Kopfillu 4

Uncategorised

Auf der Trumler-Station leben auch Füchse und auf den Wolfswinkeler Hundetagen gibt es auch einen Vortrag zum Fuchs. Jetzt steht eine Infoschrift zu den Tieren bei uns auf der Webseite zur Verfügung.

Drei neue Schriften von Dr. Frank Wörner stehen auf unseren Webseiten als Download zur Verfügung. Dabei geht es um heimische Wildtiere. Ein Aufsatz dreht sich um den Luchs, zwei weitere um den Kolkraben und das Wisent. Neu hinzugekommen ist eine Infoschrift über Wildkatzen.

Ende April haben die Silberfüchse Nachwuchs bekommen. Drei Rüden werden seither von den Elterntieren aufgezogen. Die drei haben ein weißes Fell mit grauen Zeichnungen. Ein paar Fotos von den Welpen haben wir hier ins Netz gestellt.

Auf der Trumler-Station sind vier neue Dingos eingezogen. Unerwartet war der Zuwachs und aus einer Hilfeleistung entsprungen. Das Veterinäramt des Vogtlandkreises, der im Südwesten von Sachsen liegt, hatte eine Unterkunft für vier Hochland-Dingos gesucht. Die Tiere wurden aus schlechter und unsachgemäßer Haltung einer Privatperson beschlagnahmt.

Die DVDs zu den Wolfswinkeler Hundetagen 2017 stehen zur Verfügung und können hier bestellt werden. Die DVDs enthalten alle Referate der Veranstaltung. Thema war "Die Motivation beim Hund“. Referenten waren: Frank Rosenbaum, Micha Dudek, Iris Schöberl, Robert Mehl, Dag Frommhold, Detlef Busse, Jan Nijboer und Stefan Kirchhoff.

Eine neue Schrift von Dr. Frank Wörner steht auf unseren Webseiten als Download zur Verfügung. Es geht dabei um madagassische Buckelrinder.

Biologe Dr. Frank Wörner entführt seine Leser nach Bali, Ostjava und Madagaskar.

Neue Infoschrift zu einer ungewöhnlichen Hundeart erschienen. Biologe Dr. Frank Wörner führt Leser nach Australien und Neuguinea. Tiere sind heute in ihrem Bestand bedroht. Infoschrift steht im Internet zur Verfügung.

Es gibt einen neuen Download mit einer interessanten Arbeit zu unseren Marderhunden, die im Rahmen eines Biologie-Studiums entstanden ist. Bisher konnte nur vermutet werden, wie die Marderunde im Gehege der GfH zueinander stehen und wie die Geschlechterverteilung bei den Tieren genau aussieht. Dies sollte im Zuge einer Studie beantwortet werden.

Goldschakale sind bereits auf dem gesamten Balkan verbreitet, kommen in Rumänien und im Osten Ungarns flächendeckend vor, werden immer häufiger in Österreich angetroffen und sind seit vielen Jahren auch in Deutschland vereinzelt nachgewiesen worden. Es kann damit gerechnet werden, dass der Goldschakal sich weiter nach Westen und Norden bis hin nach Mitteleuropa ausbreitet und etabliert.

Hier stehen alle Downloads zur Verfügung, die die GfH auf ihrer Internetseite anbietet.


1. Arbeiten und Aufsätze

Die GfH ist ein wissenschaftlicher Verein. Diesem Umstand ist es zu verdanken, dass zum einen Studenten und Praktikanten hier tätig sind und Arbeiten verfassen, und dass zum anderen GfH-Mitglieder selbst tätig werden und aus ihrem Interessensgebiet berichten.


2. Praktikumsberichte

Auf der Trumler-Station können auch Schülerpraktika absolviert werden. Die Praktikumsberichte stehen hier als Download zur Verfügung, wenn die Verfasser damit einverstanden sind. Sie sollen einen Einblick in die Tätigkeiten auf der Station geben. Praktikumsberichte aus dem Studium findet man hier nicht – sie sind untergebracht in der Rubrik „Arbeiten und Aufsätze“


3. Flyer und Werbematerialien

Auf dieser Internetseite gibt es auch Flyer und anderes Material zur GfH und zu Trumler-Station. Die Flyer können natürlich heruntergeladen werden und die Weitergabe ist ausdrücklich erwünscht.


4. Formales wie Aufnahmeanträge und Vereinssatzung

Ganz ohne Formalitäten kommt auch die GfH nicht aus. Es gibt natürlich eine ordentliche Vereinssatzung und einen Antrag zur Aufnahme in den Verein. Diese Dateien stehen natürlich auch zum Herunterladen zur Verfügung und haben hier ihren Platz.

 

Die Trumler-Station hat ein neues Fahrzeug. Die Spendenkampagne war ein Erfolg. Dank der Spenden von Mitgliedern, Freunden und Unterstützern kamen mehr als 4.500 Euro zusammen.